Missing New York

Atemlose Spannung

Ein Mann mit einer Mission. Ein Mädchen ohne Hoffnung. Ein Ermittler mit Rückgrat, der sich von scheinbaren Wahrheiten nicht beeinflussen lässt. Das sind die Zutaten von Don Winslows brillantem Thriller Missing New York, der scheinbar harmlos beginnt: Die siebenjährige Hailey spielt im Garten, als das Telefon klingelt und ihre Mutter kurz ins Haus geht. Eine Minute später kommt sie zurück. Und ihre Tochter ist verschwunden.

Don Winslow, der wohl beste zeitgenössische Thrillerautor, schickt einen neuen Ermittler ins Rennen: Fesselnd!
— Bild

Zwei Wochen später verschwindet ein weiteres Mädchen – diesmal wird die Leiche gefunden, der Täter gefasst und auch mit dem Mord an Hailey belastet. Akte geschlossen. Aber Frank Decker, dessen Job es ist, Verschwundene aufzuspüren und zurückzuholen, hat Zweifel. Er glaubt, dass Hailey lebt, irgendwo versteckt – während die Uhr tickt. Ein vager Hinweis führt ihn nach New York. Sanft wenn möglich, hart wenn nötig, folgt er Schritt für Schritt der Spur, die ihn in die Hölle lotsen wird.

 

Autorenportrait

Don Winslow wurde 1953 geboren. Die Geschichten, die sein Vater von der Marine erzählte, beflügelten seine Fantasie. Ebenso seine Großmutter, die Ende der 60er für den berüchtigten Mafiaboss Carlos Marcello arbeitete. Winslow sagt von sich, dass er bislang nur fünf Tage durchgehalten habe, ohne zu schreiben. Es ist eine Sucht, die bis heute ein Werk hervorgebracht hat, dessen Qualität, Vielseitigkeit und Spannung Don Winslow zu einem der ganz Großen der zeitgenössischen Spannungsliteratur machen. Er wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Krimi Preis (International) 2011 für "Tage der Toten". Er lebt mit seiner Frau und deren Sohn in Kalifornien.


Don Winslow
Missing New York
978-3-426-30428-0
450 Seiten, 14,99 Euro
Droemer