Manchmal ist der Teufel auch nur ein Mensch

Hinreißend komisch und wieder ein Volltreffer

Hans Rath blickt auf mehrere Erfolgsromane zurück, die zum Teil sogar fürs Kino verfilmt wurden. Aus Interesse an großen Themen wie Glaube und Religion hat er u.a. Philosophie studiert und dabei schnell festgestellt, dass diese Themen auch ein enormes komödiantisches Potenzial besitzen. Ein trefflicher Beweis dafür ist sein Bestseller Und Gott sprach: Wir müssen reden!. Nun liegt die köstliche Fortsetzung Manchmal ist der Teufel auch nur ein Mensch vor:

Psychotherapeut Jakob Jakobi bekommt ungebetenen Besuch von einem Kerl namens Anton Auerbach, der behauptet, der Teufel zu sein. Er möchte Jakobs Seele kaufen, denn die ist seit Jakobs Begegnung mit Gott für ihn besonders wertvoll. Doch Jakob denkt weder daran, seine Seele zu verkaufen noch „Toni“ für voll zu nehmen. Ob das wohl gut geht? Scheinbar nicht, denn Jakobs Leben entwickelt sich immer mehr zur Hölle und Gottes Beistand wäre dringend nötig…

Dieses Buch ist einfach göttlich! Pardon: teuflisch gut!
— Buchwerbung der Neun

Hans Rath
Manchmal ist der Teufel
auch nur ein Mensch

978-3-8052-5074-0
288 Seiten, 14,95 Euro
Wunderlich