Ein literarisches Gangsterepos

Dennis Lehanes Roman gelingt ein Kunststück: Er verbindet das Beste, was Mafia-Thriller und Lovestory zu bieten haben, und räsoniert dabei klug über das Leben

Dieser Roman ist spannend, lässig geschrieben, blutig, erotisch, und an den richtigen Stellen mit einer feinen Dosis Gefühl versehen. Souverän erzählt Dennis Lehane von einem Polizistensohn, der sich im Boston der 1920er Jahre – also zur Zeit der Prohibition – aufmacht, um zu einem der mächtigsten Rum-Produzenten Nordamerikas zu werden. Im buchstäblichen Sinne geht Joe über Leichen. Für seinen Kampf hat ihn sein Schöpfer Lehane mit ungewöhnlichen Eigenschaften ausgestattet: „Jede Menge Typen waren härter als er, mutiger und kundiger im Umgang mit Waffen, doch in Sachen Cleverness und Köpfchen konnte er es mit jedem aufnehmen“, heißt es an einer Stelle des rasanten Romans. Fesselnd macht das Ganze auch, dass Joe eine Verwandlung durchläuft und nach und nach herausfindet, dass auch in ihm, dem scheinbar skrupellosen Berufsverbrecher, ein gutes Herz schlummert. Vor allem in seinem Verhältnis zu Frauen offenbart sich Joes weicher Kern.

Zugleich wirken sie auf ihn wie eine Droge. Joes Liebe zu der blutjungen Emma Gould ist so heftig, dass die beiden kaum mehr aus dem Bett finden. Doch es gibt noch einen anderen in Emmas Leben – und der ist ein mächtiger Unterweltboss, schon zu einer Zeit, als Joe noch als kleiner Fisch im Haifischbecken des Verbrechens schwimmt. Das Duell der beiden erreicht seinen ersten Höhepunkt an dem Tag, an dem Joe versucht, mit Emma vor den Mordgesellen seines Gegners zu fliehen. Doch die Flucht missglückt, Joe verliert Emma und die wahnwitzigen Ereignisse rund um die Flucht werfen brisante Fragen auf: Ist Emma wirklich bei dem Autounfall gestorben oder lebt sie am Ende noch? Hat die junge Schönheit Joe tatsächlich so schamlos verraten, wie es scheint? Und welche Rolle spielen die Polizei und Emmas zweiter Liebhaber im Spiel der Revolver und Maschinengewehre?

 

Das Messer in der Knastdusche

In der Folge landet Joe in einem der berüchtigtsten Gefängnisse Amerikas. „Du bist im Schlund einer Bestie“, erklärt sein Wärter gleich zu Beginn. Es gibt viele, die in diesem Knast, in dem Gewalt die einzige Währung ist, untergehen. Doch Lehane lässt seinen Helden selbst zum Brutalo werden. Um des Überlebens willen tritt Joe den ersten Mitgefangenen, der ihn in die „Gesetze“ des Gefängnisses einweisen will, zum Krüppel. Seinen zweiten Fight – mit einem Messerstecher in der Knastdusche – überlebt Joe nur schwerverletzt. Doch Joes Überlebenswille weckt das Interesse des Unterweltbosses Maso Pescatore. Der Alte dirigiert vom Gefängnis aus ein riesiges kriminelles Imperium.

 

Dunkelhäutige Schönheit

Als beide wieder frei sind, übernimmt Joe in Masos Auftrag dessen Revier in Tampa/Florida und baut es mit Geschick und Skrupellosigkeit zu einer Goldgrube des Rum-Schwarzhandels aus. Plötzlich ist Joe kein kleiner Gangster mehr, sondern ein Boss, der feine Anzüge trägt, die kriminellen Geschäfte einer ganzen Region kontrolliert und die Freuden des Lebens genießt.
Bereits am ersten Tag seiner Ankunft verguckt er sich in eine dunkelhäutige Frau von betörender Schönheit: „Ihre Hüften rollten im selben trägen Rhythmus wie ihr Hintern, zusammen mit den Muskeln ihres Rückens die reinste Sinfonie.“ Doch Graciela zeigt sich überhaupt nicht beeindruckt von dem jungen Paten, der in Tampa neuerdings den Ton angibt. Und Joe wird noch viele Feuergefechte überstehen, mehrmals dem Tod entkommen und bis ins hitzige Havanna ziehen müssen, ehe eine Antwort auf die spannende Frage gefunden ist: Kann auch ein Verbrecher den Weg zu einem glücklichen Leben finden?

Er hatte für diese Frau getötet ... Wie so oft in den vergangenen Wochen fragte er sich: ‚Was ist schon ein Leben?

Dennis Lehane

Der aus einer ursprünglich irischen Familie stammende Dennis Lehane wurde 1966 in Dorchester, Massachusetts geboren. Ehe er Creative Writing an der Florida International University studierte, arbeitete er als Therapeut für geistig Behinderte und sexuell missbrauchte Kinder. Lehanes erster Roman entstand 1990 noch auf dem College und wurde 1994 unter dem Titel A Drink Before The War veröffentlicht. Er ist der Auftakt von Lehanes Serie um das Bostoner Ermittlerduo Patrick Kenzie und Angela Gennaro.


Heute liegen zehn Romane und ein Band mit Kurzgeschichten aus Lehanes Feder vor, drei davon wurden verfilmt. Seine Bücher werden in 33 Sprachen übersetzt. Für A Drink before The War gewann er den Shamus Award für das beste Debüt. Mystic River war auf der Shortlist des PEN/Winship Award und wurde mit mehreren renommierten Preisen ausgezeichnet.
In Deutschland erhielt Lehane bereits dreimal den Deutschen Krimipreis. Die Los Angeles Times bezeichnete Lehane als „herausragenden Schriftsteller“. Stephen King sagte über sein Werk: „Die herausragenden Romane von Dennis Lehane sind wie ein Rettungsanker für mich.“ Die Filmrechte an In der Nacht sind bereits verkauft, Leonardo di Caprio spielt unter der Regie von Ben Affleck die Hauptrolle.


Dennis Lehane
In der Nacht
978-3-257-86232-4
585 Seiten
22,90
Diogenes