Die Insel der roten Mangroven

Schicksalhafte Prüfungen auf Haiti

Sarah Lark bringt ihre Leser zum Träumen. Kein Wunder: Bereits in ihrer Doktorarbeit beschäftigte sich die Psychologin mit dem Thema „Tagträume“. In ihren Romanen zieht die Erfolgsautorin zusätzlich zur Recherche alle Register der Erzählkunst: In Die Insel der roten Mangroven entführt sie ihre Leser nun nach Jamaika und Haiti des Jahres 1754. Eine bewegende Geschichte in grandioser Kulisse: Deirdre, die Tochter der Engländerin Nora Fortnam und des Sklaven Akwasi, lebt behütet auf der Plantage ihrer Mutter und ihres Stiefvaters.

Die Männer der Insel umschwärmen sie trotz ihrer anrüchigen Herkunft. Deirdres Interesse geht nicht über ein paar Flirts hinaus – bis Patrick Dufrene um ihre Hand anhält: Der junge Arzt ist auf der Durchreise in die französische Kolonie Saint Domingue auf der Insel Hispaniola, wo er eine Praxis eröffnen will. Nach einer prunkvollen Hochzeitsfeier schiffen sich Patrick und Deirdre nach Port-au-Prince ein. Doch dort stellt das Schicksal das junge Paar vor große Prüfungen ...


Sarah Lark
Die Insel der roten Mangroven
978-3-404-16976-4
704 Seiten, 9,99 Euro
Bastei Lübbe