Die Geschichte von Zeb

Ein gewaltiges Endzeitszenario

Eine Pandemie ungeheuren Ausmaßes ist über die Erde hinweggegangen und hat die Menschheit ausgelöscht – bis auf einige wenige Überlebende, die in einem Park zusammenfinden und den Gefahren einer entvölkerten, anarchischen Welt trotzen. Unter ihnen Toby und Zeb, ein großherziger Draufgänger, der zum Anführer der kleinen Truppe wird. Während der Flut hat Toby, in einem Spa verschanzt, auf ihn gewartet, beharrlich an seine Rückkehr glaubend. Nun treffen sie, am Ende der Welt, wieder zusammen. Ein Endzeitszenario, so gewaltig und bedingungslos, wie es nur Margaret Atwood entwerfen kann.

Verlassene Städte, überschwemmtes Land, mutierte Tiere – kunstvoll verbindet Margaret Atwood in Die Geschichte von Zeb Abenteuer, Thriller und Liebesgeschichte und zeigt sich erneut als eine Autorin von verblüffender Jugendlichkeit und Kühnheit. Kein Untergang, dem diese Autorin nicht mit Humor und erzählerischer Verve beikommen würde. 

Ein Triumph
— The Independent

Margaret Atwood
Die Geschichte
von Zeb
978-3-8270-1172-5
480 Seiten
22,99 Euro
Berlin Verlag