Ehre

Dramatisches Familienepos

Als sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern von Istanbul nach London zieht, erhofft sich Pembe ein erfüllteres Leben. Doch in der fremden Welt zerreißt es die Familie, die weder
den Ansprüchen ihrer alten noch der neuen Kultur gerecht zu werden scheint. Pembes Tage sind düster – bis sie den weltoffenen Elias kennenlernt. Sie teilen die Liebe zum Kochen, und
Elias zeigt Pembe neue Horizonte auf, geprägt von Zärtlichkeit, Rücksichtnahme und Verständnis. In der Heimat zurückgelassen hat Pembe ihre Zwillingsschwester Jamila, die in einem kleinen kurdischen Dorf ein einsames Dasein als Hebamme fristet.

Jamila spürt, dass sich mit der neuen Bekanntschaft Pembes ein schreckliches Unheil anbahnt,  und sie entschließt sich zu einer folgenschweren Reise nach London. Elif Shafak gehört zu den meist gelesenen Schriftstellerinnen in der Türkei. Mit Ehre ist der preisgekrönten Autorin ein monumentaler Generationenroman gelungen, ein Roman über Liebe, Familie und eine Tat, deren Wucht niemand unberührt lässt.

Shafak hat ein feines Gespür für szenische Dramaturgie, das richtige Tempo und die Ökonomie von Geheimnis und Verrat. Und sie urteilt nicht über ihre Figuren. Shafaks fiktive Chronik eines Ehrenmordes, sehr fein übersetzt, kommt der europäischen Realität eindringlich und ungemütlich nahe.
— Der Spiegel

 

Elif Shafak

Elif Shafak, in Straßburg geboren, gehört zu den renommiertesten Schriftstellerinnen der Türkei. Die Autorin von zwölf Büchern, darunter Die vierzig Geheimnisse der Liebe (Kein & Aber 2013), schreibt auf Türkisch und auch auf Englisch. Ihre in der Türkei teilweise heftig umstrittenen Bücher sind in über dreißig Ländern erschienen. Elif Shafak lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in London und Istanbul.


Elif Shafak
Ehre
978-3-0369-5676-3
528 Seiten
24,90 Euro
Kein & Aber