Vom Mentalen her quasi Weltmeister

„Die Schweden sind keine Holländer“

Ein Leben ohne Fußball ist möglich, aber sinnlos! Diese und andere Weisheiten um das runde Leder vermittelt Horst Evers in seinem neuen Bestseller Vom Mentalen her quasi Weltmeister. Schlau, kultiviert und komisch schwört er seine Leser auf das Megaereignis des Jahres ein: die WM in Brasilien. Evers, der selbst mit in der D-Jugend des SV Friesen Lembruch gekickt hat, kennt die Spielsysteme von 4-4-2 über 4-1-4-1 bis 10-0 aus dem Effeff, Begriffe des modernen Fußballesperanto wie Doppel-Sechser, Falscher Neuner oder Gestreifter Vierer hat er drauf wie kaum ein anderer. 

Die Völker- und Fußballkunde ist nach Ländern sortiert. Allgemeines, Tagesablauf, Tradition und Geschichte, Wirtschaft, Kultur, Fußball – all das vermittelt Evers auf unnachahmliche Weise: witzig und pointiert. Kostprobe gefällig? „Der einzige Weg, ein gefühlt waschechter Brasilianer zu werden, ist, viel Caipirinha zu trinken. Spätestens nach dem dritten Cocktail in praller Sonne spricht man zumindest schon mal original so wie Ailton. "Ailton nicht dicht dick. Ailton schießt Tor, wenn Ailton Tor, dann dick egal." Ein Satz, der so quasi auch für mich gilt. Wer Weisheit suchte, konnte bei Ailton Honig saugen ohne Ende. "Ailton gut, guter Tag. Ailton nicht gut, morgen neuer Tag." Daran sieht man auch: Wirklich große Philosophie braucht keine Verben. Inklusive der schönsten Fußball-Zitate DAS Buch zum ausklingen der WM.


3D Cover Evers.jpg

Horst Evers
Vom Mentalen her
quasi Weltmeister
978-3-87134-776-4
272 Seiten
18,95 Euro
Rowohlt Berlin